The International Campaign for Real History
Check out the new David Irving bookstore at Irvingbooks.com

Posted Wednesday, December 17, 2008

[] Index to the Traditional Enemies of Free Speech
[] Alphabetical index (text)

AR-Online

Quick navigation

 [Click for English translation]

Saturday, December 13, 2008 8:28 AM

Bericht über die Verurteilung von Ing. Fröhlich (FPÖ) zu 6 Jahren und 4 Monaten Haft (!) wegen Holocaust-Verharmlosung/Bestreitung!!

Ing. Fröhlich (FPÖ): Verurteilung zu 6 Jahren u. 4 Monaten wegen gewaltlosen Bestreitens des Holocaust!

W I E N: EIN rabenschwarzer Tag für Recht und Gerechtigkeit! Anlaßfall Ing. Wolfgang Fröhlich: Gestern fand in Wien vor dem Oberlandesgericht im Justizpalast die Berufungs-verhandlung über das Strafausmaß (Erstgericht verhängte 6 Jahre und 4 Monate; 5 Jahre sind noch offen) statt: Die Berufung wurde zurückgewiesen, das Strafausmaß somit vollinhaltlich bestätigt!

Gewisse Kreisen dürfen jubilieren: Und wieder wurde ein nicht korrumpierbarer Wissenschaftler, Historiker und unermüdlicher Verfechter der freien Meinungsäußerung und Kritiker der „gerichtsnotorischen Wahrheiten" für weitere fünf (!) Jahre aus dem Verkehr gezogen. Eine wahre Katastrophe, eine Schande, ein Skandal und ein Armutszeugnis für die Justiz und dem angeblichen „Rechtsstaat" Österreich, in dem die freie Geschichtsforschung bzw. Kritik an der staatlich vorgeschriebenen, einer von den Alliierten aufgezwungenen Geschichtsschreibung und Gesetze bzw. Meinungsfreiheit mit Hilfe politischer Showprozesse mit 6 Jahren Haft bestraft wird.

Zusammenfassend das Gedächtnisprotokoll der „Verhandlung", die man genauso gut auch auf jede Varieté-Bühne eines letztklassigen Schmierentheaters verlegen hätte können. Die seltsame Unterwürfigkeit des Verteidigers ist nur damit zu erklären, daß er - wenn er den Angeklagten so vertreten würde wie es seine Pflicht gewesen wäre, auch er selbst mit einen Anklage wegen „Wiederbetätigung" rechnen müßte.

Unglaublich der Hinweis, daß Demokratie (?) andere Maßnahmen finden möge, jene Menschen zu „läutern", die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen und dafür auch ins Gefängnis gehen. Auf welcher Seite steht dieser Verteidiger? Viel einfacher ist es, wie z.B. der dritte Nationalratspräsident (Parlamentspräsident) Graf (FPÖ) bewies, der bei seiner Angelobung seine bisherige Ideologie über den Haufen warf und seine Fahne nach der politisch korrekten Windrichtung drehte.

Verteidiger: Kritisiert das NS-Verbotsgesetz, für immer dasselbe wird man viele Jahre eingesperrt. Gegenbeweise sind unzulässig, ist erschüttert, daß es sowas gibt - bei Meinungsfreiheit und MR-Konvention.
Wolfgang Fröhlich: Ich habe immer an den gleichen begrenzten Adressatenkreis geschrieben. Demokratie sollte wohl andere Maßnahmen finden um solche Leute zu läutern. Fordere daher Strafmilderung!
Staatsanwalt: Als unverbesserlicher Rückfalltäter verdient er diese Strafe.
W. Fröhlich: Das zur Last gelegte, die gänzliche Leugnung des Holocaust habe er niemals gemacht ...
Vorsitzender Richter: Dann wären sie ja nicht verurteilt worden, sie sollen nur zur Strafe Stellung nehmen.
W. Fröhlich: Bei derartiger Justiz sei die Freiheit der Wissenschaft nicht gewährleistet.
Vors. Richter: Das wäre Sache der Legislative, dies zu ändern.
 
 
 
Austrian Holocaust denier gets six-and-a-half years in prison
Spiegel: Ehemaliger FPÖ-Politiker als Holocaust-Leugner verurteilt

Regardless of your views ---

Remember the jailed Revisionists at Christmas 2008

2008 List of Incarcerated and Indicted Revisionists Addresses. Don't forget them. The season is the reason.

© Focal Point 2008 Irving write to David Irving